50 Shades of Emotional Abuse

50 Shades of Emotional Abuse

Falls ihr nicht in einer Höhle lebt, habt ihr sicher schonmal von 50 Shades of Grey gehört. Ich weiß nicht, ob ihr das Buch gelesen habt, aber es ist meiner Meinung nach voll für den Ar***.

Der Charakter Christian Grey ist ein 28-Jähriger emotional nicht erreichbarer, stoischer MILLIARDÄR! (Wahrscheinlich oder?), der die junge, unerfahrene Protagonistin Anastasia Steele auf eine Reise von unzähligen sexuellen Erfahrungen mitnimmt, in welchen er sie dominiert. Weiterhin hat Mr. Grey, der Besitzer einer milliardenschwerer Firma, anscheinend nichts besseres zu tun als die Hauptdarstellerin zu stalken und emotional zu missbrauchen, was nicht gerade eine gute Sache ist.

Nun fragt man sich natürlich warum dieses Buch bei Frauen trotzdem so beliebt ist und zu einem Bestseller wurde, der kürzlich sogar verfilmt wurde und Rekorde an den Kinokassen für sich verbuchen ließ. Ich sage es euch: Es spricht genau den Urtrieb der Frau an sich einem starken Mann zu unterwerfen. Frauen sind dafür geschaffen devot zu sein und das sage ich als Frau. Eben dieser Charakter Christian Grey verkörpert die Fantasie des Mannes, der die Frau dominiert und dafür beschützt. Das ist genau das was eine devote Frau verlangt und sich wünscht. Einen dominaten, starken Mann, der sie beschützen kann. Das macht sie an. Wenn sie mit einem starken Mann zusammen ist, muss sie keine Entscheidungen treffen und kann sich ganz einfach fallen lassen.